Ich suche einen Menschen

 
Ein berühmter Grieche soll bei hellem Tage mit einer Laterne auf den Marktplatz gegangen sein. Auf die Frage, was er suche, antwortete er :

Ich suche einen Menschen

An Menschen hat es nie gefehlt. Aber unter einem Menschen hatte sich der große Weise etwas anderes vorgestellt. Zu jeder Zeit hatte dieses Wort einen besonderen Klang.

Der Hilfsbedürftige sucht einen Menschen, aber vielleicht muss er klagen: „Ich habe keinen Menschen!“

Was bei ihm zählt ist nicht der Reichtum oder Wissen, sondern Güte, die zuhören kann, ein Herz hat und im Ernstfall eine helfende Hand. – Wenn der hilfreiche Besucher wieder geht, zollt ihm der Bedrängte ein hohes Lob: 

Mir begegnete ein Mensch!“

Gott sei Dank gibt es noch Menschen, wie sie der alte griechische Weise gesucht hat – auch unter uns: Menschen mit einem gütigen Herzen, mit einem offenen Blick, Menschen, die bereit sind, durch
die Tat zu helfen!
............           .....

..